Welches Eiweißpulver sättigt am besten?

Egal ob du Abnehmen, deinen Körperfettgehalt herunterschrauben oder magere Muskelmasse zulegen möchtest - Proteine sind in jedem Fall ein absolutes Muss. Dabei kommt es weniger darauf an, ob sie nun durch Nahrungsergänzungsmittel oder über bestimmte Lebensmittel konsumiert werden. Die einfachste und beliebteste Lösung, um den Tagesbedarf zu decken sind und bleiben aber Shakes. Der Vorteil: Kohlenhydrate und Fett können auf diese Weise drastisch reduziert werden. Aber welches Eiweißpulver sättigt am besten und am schnellsten? Wir haben das Ergebnis für dich zusammengestellt.

Sättigendes Eiweißpulver:2 beliebte Produkte

Eiweißpulver sättigt nicht wie echte Nahrungsmittel

Ein Apfel, Fleisch mit Nudeln oder gekochte Kartoffeln sättigen schneller als Eiweißpulver. Dies trifft vor allem auf Lebensmittel zu, die eine geringe Dichte haben, also viel Wasser enthalten. Dies ist leider aber auch der Knackpunkt: Wassermelonen beispielsweise lassen Hunger rasch verschwinden, enthalten aber übermäßig viel Zucker, was den Insulinspiegel anhebt und Fettzellen aufbaut. Mit einem Shake umgeht man das Problem geschickt, denn hier ist je nach Produkt, kein Zucker und kein Fett enthalten. Wir empfehlen daher, auf eine ausgeglichene Kombination von normaler, gesunder Ernährung und zusätzlichem Protein zu setzen.

Welches Eiweißpulver am besten & schnellsten sättigt: Langkettige Proteine

Langkettige Proteine sind vor allem in Molke enthalten. Sie sättigen am besten, und das Hungergefühl bleibt am längsten fern. Geeignetes Eiweißpulver ist beispielsweise Whey. Wichtig ist, dass das Produkt aus Molke, sprich aus Milch gewonnen wurde. Es sollte möglichst rein sein, und eine biologische Wertigkeit von mindestens 70 aufweisen. Langkettige Nährstoffe werden vom Körper nicht sofort verarbeitet, sondern benötigen dafür einen gewissen Zeitraum. Innerhalb dieser Zeit verspürt man deutlich weniger Hunger. Dies trifft ebenfalls auf Kohlenhydrate zu. Ein Shake zusammen mit Schwarzbrot ist daher die optimale Kombination.

Dieses Eiweißpulver sättigt weniger gut

Im Gegensatz zu den oben genannten langkettigen Nährstoffen, sättigen die kurzkettigen Proteine nur für sehr kurze Zeit. Sie kommen vorwiegend in Eiweißpulver vor, die für den Konsum direkt nach dem Training vorbestimmt sind. Hier übernehmen sie die Funktion des anabolen Effekts am besten. Der Körper benötigt während dieser Zeit möglichst schnell Nachschub, um optimale Ergebnisse beim Muskelaufbau zu erzielen. Zum Abnehmen oder Fett verbrennen sind diese Shakes weniger gut geeignet. Häufig ist hier viel Dextrose (Traubenzucker) enthalten, um den Insulinspiegel hoch zu treiben.

Satt durch Eiweißpulver: Der Zeitpunkt und die Menge entscheidet

Viele Menschen wachen Morgens mit Heißhunger auf, anderen wird dagegen kurz nach dem Aufstehen bereits durch den Gedanken an essen schlecht. Nichtsdestotrotz - Das Frühstück ist der beste Zeitpunkt für den Einsatz von Eiweißpulver. Die richtige Menge ist von Person zu Person unterschiedlich, beläuft sich im Durchschnitt aber auf etwa 30 Gramm pro Shake. Zusammen mit Joghurt, Brot und etwas Obst sättigen sie am besten - und zwar für mehrere Stunden. Generell gilt: Morgens arbeitet der Stoffwechsel etwa doppelt so schnell wie tagsüber, also darf mehr gegessen werden.

Sättigendes Eiweißpulver ist optimal, sollte aber echte Nahrung nicht vollständig ersetzen

Auch wenn es am besten sättigt, und verlockend ist: Eiweißpulver darf niemals ein vollständiger Ersatz für die richtige Ernährung werden! Ansonsten drohen neben Mangelerscheinungen und wenig Energie schwere Schäden an den Organen, wie der Leber. Diese sind teilweise irreparabel, daher ist dieser Punkt von besonderer Bedeutung und sollte dementsprechend beachtet werden.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.