Warum wird Cellulite durch Sport schlimmer?

Es ist eine Tatsache, die sich viele Frauen nicht erklären können. Zuerst müht man sich nach Kräften ab, um durch Bewegung und regelmäßiges Training die Orangenhaut loszuwerden. Doch einige Tage später dann der Schock: Die Cellulite ist durch den Sport noch schlimmer geworden als zuvor. Ist dies nur eine Illusion, oder steckt hier mehr dahinter? Wir klären auf, warum einige Sportarten tatsächlich eher ungeeignet bei der Bekämpfung der miesen kleinen Dellen auf der Haut sind und welches Geheimnis dahinter steckt.

Warum wird Cellulite durch Sport schlimmer? - Gewichtsverlust und seine Auswirkungen

Da die Haut einer Frau grundsätzlich sehr viel elastischer ist als bei Männern, kann sie sich sehr schnell an einen größeren Körperumfang gewöhnen und dementsprechend ihre Struktur anpassen. Erfolg nun ein schneller Gewichtsverlust, verliert sie somit noch einmal zusätzlich an Straffheit. Dies kann in einigen Fällen sogar dazu führen, dass die Cellulite zeitweise schlimmer wird als zuvor. Unsere Empfehlung daher: Gehe die Sache langsam an. Wer zu ungeduldig ist, oder es mit dem Sport in zu kurzer Zeit stark übertreibt, erwirkt damit oft das Gegenteil des erwünschten.

Cellulite wird durch Sport schlimmer? - Sportart wechseln

Wenn die Cellulite durch Sport tatsächlich hartnäckig immer schlimmer wird, dann könnte ein Wechsel zu einer anderen Sportart helfen. Am besten ist es, eine gute Kombination aus Krafttraining und Ausdauertraining zu finden. Joggen hat beispielsweise einen schlechten Ruf, wenn es um die Orangenhaut geht. Zu unrecht: Denn auch wenn sich hier Anfangs durchaus negative Erscheinungen abzeichnen können, geht es langfristig immer bergauf. Wichtig ist dabei jedoch, dass du regelmäßig und kontinuierlich am Ball bleibst.

Oft wird Cellulite durch Sport nur kurzfristig schlimmer

Wer gerade mit dem Sport beginnt und zuvor nicht aktiv war, bemerkt nicht selten, dass sich seine Cellulite zum Negativen hin entwickelt. Dies ist aber in aller Regel nur ein sehr kurzfristiger Effekt. Wer dauerhaft dranbleibt, und sich von anfänglichen Motivationskillern nicht unterkriegen lässt, wird schon nach wenigen Wochen erste größere Erfolge verzeichnen können. Das Gewebe muss sich den neuen Umständen anpassen, und dies dauert manchmal eben seine Zeit. Also: Keine Angst, dass deine Orangenhaut durch den Sport kurzfristig schlimmer werden könnte!

Cellulite und Sport: Ausdauer- vs Krafttraining

Krafttraining eignet sich sowohl kurzfristig als auch langfristig besser gegen Cellulite. Der Vorteil: Hier hält sich das anfängliche Schlimmer-werden durch den Sport eher in Grenzen. Krafttraining hilft zudem besser dabei, die Haut zu straffen, da diese durch die aufgebaute Muskulatur gedehnt wird. Spezielle Beinübungen wie Kniebeugen bauen Muskelmasse an den betreffenden Stellen auf. Hautunebenheiten werden somit zuverlässig ausgeglichen. Dies macht sich im Idealfall bereits nach etwa einem Monat optisch sichtbar, was dann wiederum für mehr Motivation sorgt.

Alles nur Einbildung?

Natürlich neigen viele Menschen dazu, sich selbst negativer einzuschätzen als es die Realität widerspiegelt. Die Annahme, dass es sich bei Cellulite, die durch Sport schlimmer wird nur um Einbildung handelt ist dennoch meistens falsch. Denn kurzfristig kann dieser Effekt tatsächlich eintreten, es ist aber kein Grund, sich Sorgen zu machen.

Fazit

Wird Cellulite durch Sport schlimmer? Warum? Die Antwort ist eindeutig: Die Haut braucht Zeit, um sich anzupassen. Daher ist diese Aussage so nicht richtig, denn durch regelmäßige sportliche Betätigung entwickelt sich die Orangenhaut klar zurück.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.