Trading: Lohnt sich das?

In den letzten Jahrzehnten gibt es immer mehr Erfolgsgeschichten, die darauf beruhen. Zahlreiche Menschen konnten ihr Leben völlig umkrempeln, indem Sie sich eine finanzielle Unabhängigkeit geschaffen haben. Sie alle haben eines gemeinsam: Ihren Weg zur finanziellen Freiheit haben Sie durch kluges und berechnendes Trading beschritten. Aber lohnt sich das eigentlich auch heute noch? Oder sind die besten Zeiten des schnellen Handels schon vorbei? Wie stark sind die Transaktionskosten gestiegen, und ab wann macht man überhaupt Gewinne? Und wie viel bleibt davon noch übrig, nachdem Steuern gezahlt wurden?

Lohnt sich Trading? Fleiß und Durchhaltevermögen

Grundsätzlich kann sich Trading tatsächlich für jeden lohnen, ganz abgesehen von steuerlichen und sonstigen Aspekten. Unabdingbar dafür sind ein gewisses Maß an Fleiß und Durchhaltevermögen. Außerdem braucht es natürlich Grundkenntnisse, die sich aber jeder im Zeitalter des Internets selbst aneignen kann. Dazu gibt es nicht nur zahlreiche Bücher, sondern ebenfalls spezielle Online-Kurse.
Danach heißt es: Lernen und sich weiterbilden. Durchhaltevermögen, weil es immer wieder zu starken Schwankungen der Kurse kommen kann. Dies belastet die Psyche des Investors, und verleitet ihn zu unüberlegten und stressbedingten Aktionen.

Steuern und Abgaben

Steuern und sonstige Abgaben sind bei der Frage, ob sich Trading lohnt überbewertet. Meistens werden Sie auf die Gewinne und nicht auf den Umsatz erhoben. Dies kann aber von Fall zu Fall abweichen und muss daher am besten von einem Berater geprüft werden. Der einzige Knackpunkt sind die Transaktionskosten und Gebühren. Diese fallen immer dann an, wenn verkauft oder eingekauft wird. Das Trading lohnt sich somit erst ab einer gewissen Betragshöhe. Dies bedeutet aber auch, dass das Risiko mit ansteigt.

Lohnt sich Trading? Berechenbarkeit der Kurse

Eine Sache hat sich im Vergleich zu den zeitlichen Anfängen im Trading verändert: Die Berechenbarkeit der Kurse. Die Schwankungen im Forex lassen sich kaum noch vorhersagen - auch nicht von Experten. Der seriöse Handel mutiert daher ein wenig zum Glücksspiel. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man sich nicht von Brokern, Bankern etc. einzelne Aktien oder Werte aufschwatzen lässt. Auch hier gibt es zahlreiche schwarze Schafe. In der Regel lohnt sich dies dann nur für den Broker.

Gefahren und Chancen

Trading kann sich entweder extrem lohnen oder aber zum Verlust von Geld führen. Beides ist möglich, und beides kommt in der Realität vor. Jeder Anleger muss für sich persönlich abwägen, ob sich das Verhältnis von Risiko und Chance lohnt. Für das Trading solltest du nicht nur einen klaren Kopf behalten, sondern vor allem starke Nerven haben. Studien haben gezeigt, dass fast 40 Prozent aller Investoren in diesem Bereich bereits nach nur einem Monat aufgeben. Der einfache Grund dafür war die enorme psychische Belastung.

Lohnt sich Trading heute noch? Ein Resümee

Schlussendlich kann die gestellte Frage sowohl positiv als auch negativ beantwortet werden. Trading lohnt sich - aber nur dann, wenn die tatsächlich wichtigen und relevanten Punkte auch ausreichend beachtet und berücksichtigt werden. Dies ist unabdingbar, um horrende Verluste zu vermeiden und Schuldenbergen aus dem Weg zu gehen. Wem dies zu viel des Guten ist, der sollte definitiv die Finger von diesem Geschäft lassen, und sich lieber einem Arbeitnehmerjob zuwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.