Skisocken für Damen - extra warm

Der Winter ist da, und mit ihm die Kälte - und die Möglichkeit, verschiedene Sportarten durchzuführen. Eis und Schnee sind dazu zwingend notwendig, doch es gibt einen entscheidenden Haken: Es kann einem furchtbar kalt dabei werden. Besonders die Füße frieren sehr schnell ein, was den Spaß durchaus mindern kann. Dies hat aber weitere Nachteile, so leidet die Gesundheit beispielsweise stark darunter. Erkältungen und sogar eine Blasenentzündung sind keine Seltenheit. Wir zeigen Ihnen daher, worauf zu achten ist, und warum extra warme Skischuhe für Damen eine gute Investition sind.

Extra warme Skisocken für Damen: Diese Dinge sind zu beachten

Neben einer optimalen Passform sind noch einige weitere Dinge wichtig, damit Skischuhe extra warm und gemütlich sind. Sie sollten weder zu dünn, noch zu dick sein. Da die Schuhe für die Piste bei Damen meist etwas schmaler sind, muss die Dicke dementsprechend angepasst sein. Unbedingt notwendig, um den Fuß gut zu isolieren sind Polster­zonen. Der Stoff darf ruhig etwas enger auf der Haut aufliegen, um die Kraftübertragung beim Sport auf der Piste in Balance zu halten und zu gewährleisten. Außerdem ein wesentlicher Punkt sind Lüftungskanälen, die in den Stoff integriert sind.

Skisocken für Damen: Diese Modelle sind extra warm

Jedes Modell hat seine Vor- und Nachteile. Mittlerweile verwenden fast alle gängigen Marken wie Falke, Rohner oder Superdry die wichtigen Indikatoren, wie oben beschrieben. Die Leistung spiegelt sich oft im Preis wieder: Während billige Skisocken häufig überhaupt nicht warm halten, gibt es andere Produkte, die weit über 50 Euro kosten und extra mit einer internen Heizung ausgestattet sind. Für normal gebaute Damen eignet sich dieser Luxus allerdings meist nicht, da er den Fußumfang unnötig vergrößert und dadurch drücken im Schuh könnte.

Warum sind warme Skisocken vorteilhaft?

Extra Warme Skischuhe sind besonders für Damen vorteilhaft, die sich sehr schnell eine Erkältung zuziehen oder kalte Füße bekommen. Gerade auf der Piste kann dies den entscheidenden Unterschied ausmachen, denn wer nicht friert, kann sich voll und ganz auf den Sport konzentrieren. Denn permanente Eisfüße können einem recht rasch den Spaß verderben. Auch nach der sportlichen Aktivität verbringen viele Damen die nächste halbe Stunde damit, ihre Zehen zu reiben und aufzutauen. Diese negativen Aspekte können hier völlig vermieden werden. Ein Urlaub bereitet somit doppelt so viel Freude und Erholung.

Extra warme Skisocken: Praktische Tipps

Wer gerade keine teuren Skisocken zur Verfügung hat, kann zur Not auch auf normale Produkte zurückgreifen, und dafür mehrere Schichten übereinander anziehen. Dies hat zwar nicht den gleichen extra wärmenden Effekt, jedoch ist diese Lösung besonders als kurzfristige Alternative geeignet. Langfristig empfehlen wir, auf spezielle Modelle für Damen zurückzugreifen, da mehrere Schichten sowohl den Fuß dicker machen, was größere Skischuhe bedarf, als auch das Gelenk unbeweglicher machen. Außerdem ist die Haut hier schnell vom Sauerstoff abgeschnitten, was die Benutzung auf Dauer zu einem Risiko macht.

Warme Skisocken für Damen: Unser Fazit

Gerade bei Damen ist es wichtig, die Füße und insbesondere die Zehen ständig extra warm zu halten, wenn es auf die Piste geht. Spezielle Skisocken eignen sich dafür am besten, und haben weitere Vorteile gegenüber normalen Socken. Unser Fazit daher: Dieses Produkt ist eine Investition, die sich immer lohnt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.