Sind Nasenhaartrimmer sinnvoll?

Nasenhaartrimmer - immer eine sinnvolle Anschaffung

Haare in der Nase (oder in den Ohren) sind kein schöner Anblick. Vor allem wenn Sie ansonsten sehr gepflegt auftreten, stören die kleinen Haarbüschel die Optik gewaltig. Mit einem Nasenhaartrimmer haben Sie das Problem im Nu gelöst. Er ist nicht nur sinnvoll, sondern auch total praktisch.

Nasenhaartrimmer statt Nagelschere

Haben Sie auch schon mal versucht, sich die Haare mit einer Nagelschere aus der Nase zu schneiden oder sie ganz brutal auszureißen? Wir kennen Ihre Antwort: Ausreißen tut höllisch weh und die Aktion mit der Nagelschere war alles andere als erfolgreich. Sinnvoll dagegen ist der Einsatz eines Nasenhaartrimmers. Damit sind die Haare in Sekundenschnelle aus den Nasenlöchern verschwunden. Und auch für die Ohren ist ein Nasenhaartrimmer sehr sinnvoll. Mit ihm können Sie selbst die feinsten Ohrhärchen glatt abrasieren – ganz ohne Schmerzen und absolut perfekt.

Wie funktionieren Nasenhaartrimmer?

Nasenhaartrimmer sind sinnvolle, batterie- oder akkubetriebene Geräte mit einem Mini-Scherkopf. Die Scherköpfe müssen so klein sein, damit sie die Nasenhaare an allen Stellen erfassen und sogar einzeln abrasieren können. Wichtig: Batterien oder Akkus sollten immer gut geladen werden. Sind sie zu schwach, können die Härchen nicht mehr optimal gekappt werden. Der Scherkopf rotiert dann zwar noch, hat aber nicht mehr die Energie für einen sauberen Schnitt.
Egal, für welchen Trimmer Sie sich entscheiden - die Anwendung ist nicht nur sinnvoll sondern auch kinderleicht.

Wie wird ein Nasenhaartrimmer benutzt?

Vor dem Einsatz ist es sinnvoll, die Nase ganz sauber zu putzen. Und Sie sollten richtig gut sehen können; besorgen Sie sich am besten einen Vergrößerungsspiegel mit integrierter Lampe. Außerdem wichtig: Achten Sie darauf, dass der Scherkopf des Nasenhaartrimmers nicht abgenutzt ist, denn stumpfe Messer zupfen die Härchen raus anstatt sie exakt abzutrennen.
Alles vorbereitet? Dann schalten Sie den Trimmer ein, halten Sie ihn an die Härchen und rasieren Sie sie gezielt ab – ganz einfach, ohne Schmerzen. Aber nicht die Härchen tief im Innern der Nase mit entfernen! Die sind nämlich Ihr natürlicher Luftfilter, der verhindert, dass Schadstoffe über die Nase in die Atemwege gelangen.

Nasenhaartrimmer sinnvoll reinigen

Die Scherköpfe der Nasenhaartrimmer können Sie ganz einfach abnehmen und unter lauwarmem Wasser abspülen. Wenn das nicht reichen sollte – zu den meisten Geräten gehört ein kleiner Pinsel oder Bürste. Die sind sinnvoll, um verklebte Härchen wegzubekommen. Am besten Sie reinigen den Nasenhaartrimmer nach jedem Gebrauch, dann haben Sie jahrelang Freude daran.

Nasenhaartrimmer: Welches Gerät ist am besten?

Die Auswahl ist riesig, aber nicht alle Geräte erfüllen die hohen Ansprüche, die Sie an einen sinnvollen Nasenhaartrimmer stellen.
Darauf sollten Sie beim Kauf achten:
- Lassen Sie sich ein paar Geräte zum Vergleich zeigen. Das ist sinnvoll, um zu erkennen, welcher am besten in Ihrer Hand liegt.
- Fragen Sie nach der Schnittqualität des Nasenhaartrimmers. Je präziser er schneidet, desto länger bleibt die Haut glatt.
- Sinnvoll ist auch ein absolut wasserdichter Nasenhaartrimmer. Denn dann kann er nicht nur für die Trocken- sondern auch für die Nassrasur eingesetzt werden.
- Hat Ihr Gerät eine Schutzkappe und eine Tasche? Das wäre sinnvoll für die Reise.
- Und wenn Sie auf viele Stoffe allergisch reagieren, fragen Sie nach einem Scherkopf aus allergiegetestetem Edelstahl.

Fazit: Ein Nasenhaartrimmer ist einfach zu bedienen und absolut sinnvoll, wenn Sie Wert auf ein gepflegtes Aussehen legen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.