Nierensteinabgang beschleunigen: So geht´s!

Sie verursachen oft Qualen und kaum auszuhaltende Koliken bei betroffenen Menschen. Obwohl die Substanz in der Regel aus dem Urin abgesondert wird, lösen sie sich nicht immer auf. Manchmal finden die im Körper entstandenen Ablagerungen ihren Weg nach draußen nicht von alleine, oder bleiben einfach irgendwo stecken. Dies ist meist der Fall, wenn Sie eine bestimmte Größe erreicht haben. Hier können einige simple Maßnahmen dabei helfen, den Nierensteinabgang zu beschleunigen und die Plage zu verkürzen. Wir zeigen, wie diese Maßnahmen aussehen können, wie die Anwendung ist und wie sie wirken.

Nierensteinabgang beschleunigen mit Cranberrysaft

Zahlreiche Studien und Forschungsergebnisse zeigen, dass Cranberrysaft den Nierensteinabgang deutlich beschleunigen kann. Trinke dazu mindestens 500 Milliliter jeden Tag. Dies sollte in möglichst kleine Portionen aufgeteilt werden. Du kannst beispielsweise jede Stunde 20 bis 30 Milliliter trinken. Den Saft bitte nicht länger als 3 Tage hintereinander und nicht in zu großen Mengen (Nicht mehr als 1 Liter täglich) einnehmen, da sonst die Gegenteilige Wirkung entfacht werden kann! Eine Alternative dazu ist frisch gepresster Zitronensaft, da auch er stark harntreibend wirkt.

Nierensteine loswerden

Den Nierensteinabgang mit Treppensteigen beschleunigen

Auch wenn betroffene sich meist möglichst wenig bewegen wollen: Treppensteigen kann die kristallinen Ablagerungen lockern und lösen, und somit den Nierensteinabgang beschleunigen. Dazu empfehlen wir, die betreffende Stelle am Körper zunächst mit einem Wärmekissen etwas aufzuwärmen. Wer die Koliken aushält, sollte nun die Treppenstufen runter und rauf gehen, und zwar so oft wie möglich. Auch Kniebeugen, Seilspringen oder andere ähnlich Bewegungsabläufe sind hier angebracht. Wichtig: Die schmerzende Körperstelle dabei immer warm halten, am besten mit einem umgebundenen Körnerkissen.

Nierensteinabgang beschleunigen: Löwenzahntee

Löwenzahn als Tee oder als Salat durchblutet die Niere stärker und vermehrt den Urinfluss. Um den Nierensteinabgang auf diese Weise zu beschleunigen, einfach frische oder getrocknete, junge Löwenzahnblätter mit heißem, leicht kochendem Wasser übergießen und 4 bis 6 Minuten stehen lassen. Dieses Heilmittel sorgt nicht nur für eine schnellere Genesung, sondern lindert darüber hinaus auftretende Koliken sanft. Mit der wertvollen Pflanze verhält es sich dabei wie ein natürliches Schmerzmittel und umfassendes Heilmittel zugleich. In der Regel reichen bereits 3 Tassen über den Tag verteilt, für signifikante Verbesserungen.

In Absprache mit Arzt: Alphablocker

Untersuchungen haben erwiesen, dass einige Medikamente den Nierensteinabgang auch wesentlich beschleunigen können. Sie sollten ihn zu diesem Zwecke jedoch nur in Absprache mit einem fachkundigen Arzt verwenden. Alphablocker lockern die verkrampften Muskeln im Unterleib, und erleichtern und beschleunigen den Nierensteinabgang dadurch enorm. Sehr häufig verschreibt der Arzt dazu das Medikament Tamsulosin. Zur Menge und Einnahme befragen Sie bitte Ihren Apotheker oder halten Sie sich an die Anweisungen im Beipackzettel oder auf der Verpackung.

Sonstige Faktoren, die den Nierensteinabgang beschleunigen

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Methoden, um den Abgang von Nierensteinen zu beschleunigen. Die beste Methode dazu ist jedoch die Vorbeugung, welche die Entstehung unterbindet. Dazu gehört neben einer gesunden und ausreichenden Ernährungsweise auch viel Bewegung und vor allem Flüssigkeit. Vermeiden Sie außerdem möglichst größere Mengen an Salz zu sich zu nehmen. Erhöhen Sie stattdessen die Zufuhr von Magnesium und anderen Mineralien. Sportarten wie Fußball helfen dabei, die Steine abzuführen solange sie noch klein sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.