Ist Trading sinnvoll und seriös?

Wer glaubt, durch Trading schnell und einfach Millionär zu werden, ist auf dem Holzweg. Dennoch kann Online-Trading sinnvoll und seriös sein. Es gibt Menschen, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen.

Was heißt "sinnvoll und seriös" beim Trading?

Sinnvoll ist Trading, wenn das Kapital des Wertpapierhändlers erhalten bleibt und er am Ende der Woche mit Trades Geld verdient hat. Aktive Trader nutzen die Liquidität der Kapitalmärkte und tragen als Vielfachhändler neben institutionellen Marktteilnehmern zur Stellung fairer Kurse bei. Um Betrug zu entgehen, muss der abwickelnde Finanzdienstleister bestimmten Kriterien genügen. Seriös ist das Trading bei einem Online-Broker, der offiziell reguliert ist, beispielsweise durch die BaFin oder eine ausländische Aufsichtsbehörde und dem europäischen Einlagensicherungssystem unterliegt. Solide Broker zeichnen sich durch einen verantwortungsvollen Umgang mit Anlegergeldern aus. Außerdem sollten Broker ihre Handelsbedingungen transparent darlegen und ebenso auf Nachteile beim Trading verweisen. Online-Broker, die zudem für Anfänger Demokonten, Kurse und Videoschulungen anbieten, sind seriös. Anleger erkennen weiterhin an den Sicherheitsvorkehrungen für den Handel im Internet, ob ein Online-Broker seriös ist.

Welche Voraussetzungen sind notwendig, um sinnvoll und seriös zu handeln?

Um sinnvoll und seriös zu traden, braucht niemand ein Finanzstudium. Voraussetzung für das Trading sind ein schneller Internetanschluss, ein PC oder Notebook sowie funktionierende Analyseprogramme und Ordermasken. Der Anleger selbst benötigt den festen Willen, sich umfangreiche Kenntnisse zur technischen Analyse, über wirtschaftliche Zusammenhänge und die Funktionsweise der Software anzueignen. Außerdem muss der Investor Vergleiche zu den Konditionen der Broker anstellen, um möglichst niedrige Transaktionskosten zu finden. Entscheidend für den Gewinn des Anlegers sind Erfahrungen mit wirksamen Trading-Strategien, diese können von anderen übernommen oder selbst entwickelt werden. Anfänger sollten sich beim Handeln jedoch nicht unter Druck setzen. Ohne größere Anfangsverluste wird man kein erfolgreicher Trader. Wichtig ist, dass man aus diesen Fehlern lernt, damit das Trading sinnvoll und seriös betrieben werden kann. Darüber hinaus ist es sinnvoll, dass Anleger über ausreichendes Startkapital verfügen. Viele Online-Trader sind deshalb gescheitert, weil ihr Einsatz zu früh aufgezehrt war.

Welche Regeln sollten Trader beachten?

Trading ist sinnvoll und seriös, wenn der Handelnde eine mentale Stärke aufweist und mit der Software ohne nachzudenken blind umgehen kann. Trader müssen versuchen, Emotionen beim Handeln zu vermeiden. Sie legen klare Ein- und Ausstiegssignale fest, an die sie sich ohne Abstriche halten müssen. Sinnvoll ist es, sich für jeden Tag ein exakt definiertes Ziel zu setzen. Realistischerweise sind von vornherein Verlusttage einzuplanen, wenn man vom Trading leben will. Es ist daher sinnvoll, den Kapitaleinsatz auf mehrere Positionen aufzuteilen.

Fazit

Der Weg zum professionellen Investor ist lang und mühselig. Erreicht der Wertpapierhändler jedoch ein bestimmtes Niveau, kann Trading am Computer Spaß machen und erfüllend sein. Trading ist sinnvoll, wenn sich Anleger nach Regeln und Prinzipien richten, diszipliniert eine Strategie verfolgen und nicht zu hohe Renditen erwarten. Das wichtigste Kriterium, ob der Broker seriös ist, stellt seine Beaufsichtigung durch eine staatliche Regulierungsbehörde dar. Seriös sind Anbieter, die in ihren Offerten auch auf die Gefahren des Tradings hinweisen. Erfolgreich ist der Investor, der unter dem Strich mehr Gewinne als Verluste realisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.