Hausmittel gegen Neurodermitis

Hausmittel gegen Neurodermitis erfreuen sich einer stetig ansteigenden und schnell expandierenden Beliebtheit unter betroffenen. Denn immer mehr Menschen erkranken im Zeitalter der Industrialisierung und steigenden Umwelt und Luftverschmutzung, und trotzdem ist es der Schulmedizin bislang nicht gelungen, ein wirklich effektives und tatsächlich dauerhafte Ergebnisse lieferndes Mittel zur Verfügung zu stellen. Diese Tatsache ruft bei vielen Patienten Unzufriedenheit hervor. Das Resultat: Die Zahl der Arztbesuche aufgrund von autoimmunen Störungen nimmt ab - die klassische Medizin muss auf diesem Gebiet einen deutlichen Vertrauensverlust einbüßen.

Glücklicherweise gibt es aber eine ganze Reihe effektiver Hausmittel gegen Neurodermitis, die den Zustand sichtlich aufbessern können, wenn sie optimal genutzt werden. Bereits vor mehreren hundert Jahren kamen die meisten von Ihnen erstmalig zum Einsatz, und sind seitdem in zahlreichen Hausapotheken nicht mehr wegzudenken. Auch wenn diese Anwendungen schon sehr alt sind und lange Tradition haben, ist die positive Wirkung nicht verloren gegangen. Auch gibt es hier bisher so gut wie keine bedenklichen Nebenwirkungen. Wir stellen Ihnen im nachfolgenden Artikel einige der wichtigsten und wirksamsten dieser Hausmittel gegen Neurodermitis vor.

Hausmittel gegen Neurodermitis bei Kindern

Gerade bei Kindern kann eine Neurodermitis sehr qualvoll sein. Hier die besten Hausmittel, die sich auch für jüngere Menschen eigenen:

  • Johanneskraut
    Der Naturstoff Hyperforin in Johanniskraut wirkt nachhaltig pflegend und kann Entzündungen lindern. Die oftmals gestörte Barrierefunktion der Haut wird sanft unterstützt, was den Heilungsprozess ungemein begünstigt. Für die Pflege von trockenen Haut ist auch Johanniskrautöl zu empfehlen.
  • Nachtkerzenöl
    Bei einem sehr intensiven Juckreiz ist Nachtkerzenöl eine wirkungsvolle Methode, diesen zu lindern. Erhitzen Sie es leicht, bis es eine lauwarme Temperatur erreicht und lassen Sie es dann vorsichtig auf die betreffenden Areale der Haut tröpfeln. Aber Achtung: das Öl darf nicht zu heiß sein, da hier Verbrennungsgefahr besteht!
  • Ringelblumensalbe
    Ein einfaches, aber doch sehr gutes Hausmittel gegen Neurodermitis bei Kindern ist die allseits bekannte Ringelblumensalbe. Geben Sie diese einfach auf die entzündeten Hautstellen, und lassen Sie sich nicht von dem etwas eigenem Geruch der Salbe irritieren.

Hausmittel gegen Neurodermitis am Auge

Am Auge sollte man sehr vorsichtig mit Hausmitteln sein, denn hier genügen bereits kleinere Fehler und das Sehvermögen kann ernsthaft gefährdet werden. Wir raten daher ab, die Behandlung am Auge eigenhändig durchzuführen. Eine alternative Möglichkeit wäre die holistische Behandlung von Neurodermitis, andernfalls ist hier äußerste Vorsicht geboten!

Hausmittel gegen Neurodermitis an den Händen & Hals

 

  • Borretsch-Öl
    Nehmen Sie einen Teelöffel Borretsch-Öl täglich ein, da es nicht sehr schmackhaft ist sollte es unter die normale Nahrung gemischt werden.
  • Eichenrinde
    Die Eichenrinde muss mit kochendem Wasser übergossen werden, und anschließend für etwa 15 Minuten leicht sieden. Die Flüssigkeit mit einem Sieb filtern, dann ein altes Tuch darin tränken und für etwa 2 Stunden auf die juckenden Hautstellen legen.
  • Brennnessel, Ackerschachtelhalm, Schafgarbe und Birkenblätter
    Für diese Teemischung werden die oben genannten Kräuter zu je einem Viertel gemixt und dann mit Wasser aufgekocht. Nach dem Ziehen kann der Tee dann eine halbe Stunde vor jeder Mahlzeit getrunken werden.

Neurodermitis in nur 40 Tagen geheilt?

Es gibt zahllose Hausmittel gegen Neurodermitis, die alle mehr oder weniger gut helfen und den Zustand leicht aufbessern können. Wenn Sie sich jedoch dauerhaft von Ihrer Erkrankung befreien möchten, empfehlen wir Ihnen ein naturheilkundliches Programm, das bereits zahlreichen Anwendern dabei geholfen hat, sich vollständig von den Symptomen der Krankheit zu heilen!
>>Jetzt bei Amazon informieren!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.