Cellulite: Wie bekommt man das weg?

Für die meisten Frauen über 20 ist es nicht nur ein Ärgernis, welches die Freude am Besuch im Schwimmbad oder am Strand mindert. Auch bei der Partnersuche kann Cellulite für weniger Attraktivität sorgen, was nicht selten Depressionen zur Folge hat. Aber wie bekommt man die lästige und nervige Orangenhaut eigentlich weg? Welche Wege und Methoden gibt es dazu? In diesem Artikel erfährst du, warum es nicht die eine Lösung gibt, sondern es auf mehrere Faktoren ankommt, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Wie bekommt man Cellulite weg? - Springen!

Eine noch sehr unbekannte Möglichkeit, die Muskulatur an den Beinen zu straffen, ist das Springen. Egal ob Seilspringen, oder jeden Tag ein Paar Minuten auf dem Trampolin: Durch diese spezielle Bewegung werden genau die Punkte angesprochen, an denen sich die unförmigen Vertiefungen und Wellen auf der Haut am häufigsten ansetzen. Auf diese Weise bekommst du aber nicht nur deine Cellulite in den Griff, sondern deine Kondition verbessert sich enorm. Ein weiterer Vorteil: Du brauchst für diese Sportart nur wenige Minuten täglich zu investieren.

Mit Sport kann man Cellulite nicht vollständig weg bekommen

Leider reicht Sport und Bewegung nicht aus, um die Orangenhaut ganz loszuwerden, auch wenn natürlich eine wesentliche Verbesserung erzielt werden kann. Um Cellulite tatsächlich völlig weg bekommen zu können, benötigt es leider etwas mehr. Durch den Aufbau von Muskeln strafft sich zwar die Haut an den Hüften und Oberschenkeln, aber mit der Zeit gewöhnt sie sich auch an diese neuen Proportionen und passt die Struktur dementsprechend an. Die Folge: Ein Teufelskreis entsteht. Mit welchen Maßnahmen du dies verhindern kannst, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Cellulite: Wie man sie mit Massagen weg bekommt

Viele betroffene zweifeln es an, doch dass man Cellulite durch Massagen ein Stückchen mehr weg bekommt ist eine unumstrittene Tatsache. Wohl mit am besten geeignet ist die Bürstenmassage. Dabei solltest du immer von den Knien nach oben massieren. Nehme dir für jedes Bein genügend Zeit, und lass deine Hand fest, aber nicht unsanft kreisende Bewegungen ausführen. Davor kannst du deine Hand mit einem Massageöl einfetten, dies verstärkt den positiven Effekt sogar deutlich. Empfehlenswert ist eine Mischung aus Centella-Öl zu drei Vierteln, und einem Viertel Grapefruitöl.

Cremes und Lotionen gegen Cellulite

Wie auch bei den vorigen Methoden, sind auch Cremes nicht das Allheilmittel gegen Cellulite, und können ebenfalls nur zu einem Teil dazu beitragen, sie weg zu bekommen. Gut sind Lotionen, welche Retinol und Koffein enthalten. Ebenfalls optimal ist der Inhaltsstoff Panthenol, welcher Wassereinlagerungen entgegen wirkt. In Kombination mit sanften Massagen verstärkt es die Durchblutung an den betreffenden Hautstellen.
Cremes können aber auch locker aufgetragen werden. Dies unterstützt beispielsweise die Regeneration deiner Zellen im Gewebe. Schon nach 14 bis 21 Tagen stellen sich erste Erfolge ein.

Ernährung: wie Knoblauch und grüner Tee Cellulite verschwinden lässt

Wie die äußere Behandlung und der Sport ist die Ernährung ein Teil des großen Ganzen, welches beachtet werden muss. Um das Bindegewebe elastisch zu bekommen, sollte deine Ernährung möglichst viele Mineralien enthalten. Besonders wichtig sind hier unter anderem Magnesium, Calcium, Zink, Kupfer und Vitamine a, b und c. Knoblauch ist daher ein wahres Wundermittel gegen Cellulite, denn es enthält die meisten der wichtigsten Elemente. Der frische grüne Tee enthält ähnlich viele Nährstoffe, weshalb er als Ergänzung sehr zu empfehlen ist.

Cellulite weg bekommen: Die Kombination macht´s!

Abschließend kann man aufgrund der letzten Erkenntnisse sagen: Cellulite, wie bekommt man das weg? Den "einen" richtigen Weg dazu gibt es gar nicht, das Gesamtpaket muss stimmen. Wer alle elementaren Vorgaben einhält und sich auf das wesentliche konzentriert, wird sich schon bald über eine glatte und schöne Hautoberfläche freuen dürfen. Unser Fazit also: Ernährung anpassen, Sport treiben und äußerliche Behandlungen in Kombination sind ein wahres Erfolgsrezept.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.