Cellulite an den Oberarmen wegbekommen

Orangenhaut tritt typischerweise an den Beinen und am Po auf - sehr viel seltener aber an den oberen Extremitäten. Kein Wunder also, dass es bislang kaum eine wissenschaftlich geprüfte Strategie gibt, um sie an den Oberarmen wegbekommen zu können. Hier sitzt die Cellulite oft besonders hartnäckig, was die Behandlung erschwert, aber nicht unmöglich macht. Wir zeigen, welche Vorgehensweise die beste ist, um in wenigen Wochen eine Straffe Haut an dieser wichtigen wie auch häufig in der Öffentlichkeit sichtbaren, Körperstelle zu erhalten.

Cellulite wegbekommen: Warum entsteht sie an den Oberarmen?

Der häufigste Grund, weshalb Cellulite an den Oberarmen auftritt ist, dass die Muskulatur zurückgeht. Dies kann beispielsweise auf mangelnde körperliche Aktivität oder einer radikalen Diät zurückzuführen sein. Auch eine anderweitige falsche Ernährung kommt als Ursache in Frage. Zu viele Nährstoffe in kurzen Abständen werden ebenfalls als Auslöser verdächtigt. Anhand dieser Erkenntnisse sollte die Vorgehensweise der Behandlung abgeleitet werden. Du möchtest die Orangenhaut an diesen Körperteilen wegbekommen? Dann ist es notwendig, ganzheitlich zu denken und alle möglichen Aspekte abzudecken. Nachfolgend findest du einige Anregungen dazu.

Cellulite an den Oberarmen mit speziellen Übungen wegbekommen

Training ist zwar gut und nützlich, jedoch in vielen Fällen gar nicht notwendig, um Cellulite an den Oberarmen wegzubekommen. Oft reicht es bereits aus, die Lebensweise etwas umzustellen, um signifikante Verbesserungen zu erzielen. Dazu gehört beispielsweise, die Arme öfter zu heben, und sie möglichst selten einfach herunterhängen lassen. Allein dadurch verfestigt sich das Gewebe enorm.
Ansonsten sind alle Übungen, die den Trizeps belasten von Vorteil. Dazu zählen Liegestützen in allen Varianten und alles andere, was den Armstrecker trainiert. So hilft es unter anderem, sich beim Treppensteigen mit dem Trizeps vom Geländer abzustoßen.

Cellulite am Oberarm: Wie du sie durch die richtige Kleidung wegbekommen kannst

Die richtige Kleidung kann an den Oberarmen den Unterschied machen, wenn es um Cellulite geht. Achte darauf, dass die Kleidung an den Achseln niemals zu dicht aufliegt. Hier liegen nämlich wichtige Blutgefäße, die für das Gewebe verantwortlich sind. Wichtige Nährstoffe gelangen von hier aus bis in die Hände. Werden nun diese Gefäße eingedrückt oder der Durchfluss auf irgendeine Weise gestoppt oder gehemmt, dann kann dies die Bildung von Orangenhaut schwer begünstigen und es wird schwieriger, sie wegzubekommen.

Ernährung: Cellulite durch Fettabbau an den Oberarmen wegbekommen

Der Abbau von Fettzellen sollte immer Parallel zum Aufbau von festem Gewebe, sprich Muskeln verlaufen. Je weniger Fett, und je mehr Muskelmasse an den Oberarmen vorliegt, desto geringer ist die Cellulite im Endeffekt. Das bedeutet nicht, dass du jetzt dafür Muskelberge aufbauen musst, dies ist für die meisten Frauen aufgrund genetischer Veranlagungen ohnehin nicht ohne weiteres Möglich. Durch gezieltes Training, kombiniert mit der optimalen Ernährungsweise lassen sich somit bereits nach wenigen Wochen sehr gute Veränderungen erzielen - bis hin zur vollständigen Beseitigung der Orangenhaut.

Ein festes Gewebe macht den Unterschied

Das Gewebe ist der wohl mit Abstand wesentlichste Teil, der darüber entscheidet, ob sich Cellulite an den Oberarmen überhaupt bilden kann. Wenn du sie also wegbekommen möchtest, musst du genau hier ansetzen. Alle Cremes oder Pillen bringen nichts, wenn dieser Aspekt außen vor gelassen wird.

Die Behandlung ist kein Problem mit der richtigen Vorgehensweise

Es erscheint im ersten Moment zwar komplizierter als an Beinen und Po - ist im Grunde aber um einiges effektiver zu behandeln: Cellulite an den Oberarmen. Denn alles was zu einem guten Ergebnis notwendig ist, sind eine Strategie und die richtige Vorgehensweise.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.